Ghiottini forever

Ginger hat ein Flair für Süsses (und Salziges, Bitteres, Scharfes usw.). Mund zu und Schreien einstellen. 

Nur weil sie es mag heisst das nicht, dass sie es auch bekommt. Ich mag zum Beispiel Kühe und kriege trotzdem keine. Aber zurück zu petite gourmet. Ich genehmige mir immer etwas Süsses zum Kaffee (Ginger allein reicht nicht😉).Heute sollten es ein paar Ghiottini (erinnert mich irgendwie an Guillotine🤔) sein. Ich öffne also die Packung und werde Zeuge eines Naturereignisses, das seinesgleichen sucht; eine Katze, die von 0 auf 1 in Trance fällt! Der Duft der Ghiottini muss sie hypnotisiert haben! Sie versucht also krampfhaft in den Sack zu kriechen und als das nicht geht, beisst sie sich an der Klammer fest, die den Sack zusammenhält (noch). Wie ein Blutegel hat sie sich an dem Sack angedockt und ich trage ihn, mit einem daran schwingenden Fellball ins Wohnzimmer, wo ich versuche Katze, Sack und Klammer zu trennen ohne schwere Verletzungen (meiner Wenigkeit) zu erleiden. Ich bin in Führung, Sack an mich gerissen, ins Bad geschmissen, Tür zugeknallt. Ätsch! Jetzt hockt Ginger wie ein Junkie vor der Tür und schnüffelt am Türspalt. Erst jetzt wird mir klar, dass es wohl dann auch keine Ghiottini für mich gibt. Rutsch mal etwas zur Seite Gingerine, ich will auch mal schnüffeln😉.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.